Konzept

Acht deutsche Bläserinnen mit dem Namen „Les Échos des Femmes“ reisen im März 2018 nach Cape Town und werden südafrikanische Marimba/Trommel-Spielerinnen treffen.

Sie werden 4 oder 5 Konzerte an verschiedenen Orten spielen mit einem circa einstündigen Programm mit Moderation.

Vorbereitung:

  • Musikstücke aus dem Repertoire der Bläserinnen werden für Horn, Marimba, Trommeln und andere Instrumente arrangiert
  • Die Chris Hani Schule im Township Khayelitsha ist dabei, durch unsere Initiative eine Mädchen-Marimbagruppe aufzubauen mit Hilfe von „Marimba Jam“, unserer Partner Marimbagruppe
  • Die Professorin Sylvia Bruinders (Head of Ethnomusicology and African Music SACM) wird die Moderation der Konzerte übernehmen
  • Daniela Heuer ist die musikalische Leiterin und bringt die deutschen Bläserinnen zusammen und erarbeitet einen Ensembleklang und war auch zusätzlich im Juli 2017 in Cape Town, um mit Zoë Stevens und den anderen Instrumentalistinnen das Repertoire zu proben

Auftrittsorte:

  • 5. März Konzert im Hugo Lambrechts Music Centre
  • 10. und 11. März Konzert in der Evangelical Lutheran Church
  • 13. März Konzert im Baxter Theater (Concert Hall)
  • 8. März Konzert an der Deutschen Internationalen Schule
  • Chris Hani School Khayelitsha

Mediale Begleitung:

  • Es wird ein Audio-Tagebuch in einer überlieferbaren Form entstehen für die Nachhaltigkeit des Projekts, dieses wird:
  • BBC London
  • Radio Bremen (Nordwest Radio) und Buten un Binnen
  • Cape Talk
  • Fine Music Radio
  • Bush Radio
    angeboten
  • Kate Briggs (cultureconnects) ist das Projekt für Ihre Kunst- und Kulturveranstaltungen vorgeschlagen worden
  • „What’s on in Cape Town“ ist ebenfalls informiert

Vision:

Wenn die Konzerte in Cape Town erfolgreich über die Bühne gehen, möchten wir gerne an einer Projekterweiterung arbeiten und erwirken, dass die südafrikanischen Teilnehmerinnen Förderung für sich bekommen und zu einer Folgekonzertreihe nach Deutschland aufbrechen. Unser Pilotprojekt soll viele weitere Projektarbeiten nach sich ziehen und der Beginn einer Kontinent übergreifenden, kreativen Freundschaft werden.